Textsorten                                                                   => Home

Die im folgenden beispielhaft aufgelisteten Text-Sorten gehören zu einem didaktischen Konzept, das u.a. meinen stilistisch-schriftsprachlichen Übungen auf dem Gebiet des Deutschen als Fremdsprache zugrundeliegt.
Was ist ein Text? Eine zusammenhängende schriftliche Äußerung - auch als Niederschrift und / oder Transkript einer mündlichen, womit die Dichotomie von Mündlichkeit vs. Schriftlichkeit (als Resultate mentaler Konzeptionen) ins Spiel käme. Doch wie umfangreich darf er sein? Ist ein Satz schon ein Text? Inwieweit sind tiefenstrukturelle Kategorien (und damit Typen einer Äußerung wie z.B. Befehl, Beteuerung, Lüge, Zweifel) einzubeziehen? Eine Abgrenzung ist auch dann schwierig, wenn größere (z,B. Protokoll) sich gegen kleinere (z.B. Anmerkung, Vermerk) behaupten müssen oder die Versuchung besteht, Gattungen (z.B. Autobiographie oder Roman) einzubeziehen. Textsammlungen finden sich in Fiebeln, (Schul-)Lesebüchern und Anthologien.

Meine (vorläufige,) untenstehende Liste ist das Resultat eines Brainstormings und entstand schon früh innerhalb meiner (ab Juni 1996 angelegten) Website. Wie oben angedeutet, ist sie, als definitorischer Versuch, noch etwas unscharf. Im November 2010 wurde sie numeriert. Ein fruchtbarer Dialog entstand mit den Initiatoren von rebell.tv, die das Thema aufgreifen auf S. 135-141 des von Tina Piazzi und Stefan M. Seydel verfaßten Büchleins "Die Form der Unruhe, Band 2 - Die Praxis. Vom Buchdruck zum Computer. Handlungsprinzipien zum Umgang mit Informationen auf der Höhe der Zeit" (1. Aufl. 2010). Seydel nennt S. 139 als "Neue Textsorten" unter "IV. Arten": (1) Traum, (2) Blitz, (3) Bekenntnis, (4) Memo, (5) Märchen, (6) Drama, (7) Tabu und gliedert diese jeweils nach den Kategorien Tätigkeit, Funktion und Phase.

  1. Abstract: "Die Sachbeschreibung in den mittelhochdeutschen Spielmannsepen" (1972; Abstract 1996)
  2. Abhandlung:
       
    (a) technisch: Der Cassettenrecorder. Gedanken zu seinem 25. Geburtstag (W. Näser 1988 ff.)
        (b) wissenschaftl.-techn.: Ferdinand Wrede über Sprache und Nationalität (W. Näser 2/2000)
  3. Ablaufdiagramm (mit Zeichnung)
  4. Ablaufplan (ohne Zeichnung)
  5. Abschiedsbrief (kurz, lang; Vorschlag René von Niederhäusern, Gymnasium Kloster CH-7180 Disentis/Mustèr, per Email 3.3.2k12)
    - Abreise
    - Freitod
    - Liebe (Enttäuschung)
  6. Adresse   (Anschrift, auch des Absenders)
  7. Aide-Mémoire
  8. Aktennotiz    schriftlicher Vermerk, z.B. in einer Personalakte
  9. Andacht: „Und Gott der HERR wird die Tränen von allen Angesichtern abwischen.“ Zeitungsandacht am 21. April 2001 zu Jes. 25, 6-9 (Jörg Hebrank)
  10. Anmerkung  (in wissenschaftlicher Abhandlung)
  11. Anwesenheitsliste
  12. Anzeige (=Annonce):
       a) Kontaktanzeigen aus der MAZ vom 14.1.1998
       b) Personenstandsanzeigen (Geburt, Vermählung, Tod)
  13. Annonce  (Werbeanzeige)  => Reklame-, Werbetext
  14. Aphorismus: => Lebensweisheiten aus Waldeck; eigene Aphorismen (W.N. 9/97)
  15. Appell *): Es hängt von uns ab, ob die Arche Noah doch noch geborgen werden kann! (von Petra KELLY)
  16. Aufsatz
         a) themenspezifische schriftliche Darstellung im Schulunterricht
             z.B. Besinnungsaufsatz: Though this be madness, yet there is method in it -
             Gedanken zu dem Vortrag über die "Zonengrenze" (W. Näser, 30.11.1960)
         b) schriftliche Darstellung zu einem wissenschaftlichen Thema
  17. Ausweis
         a) personenbezogener Erlaubnisschein (z.B. für das Betreten eines Werksgeländes)
         b) Identitätsbescheinigung (Personalausweis, Reisepaß, Dienstausweis)
  18. Auszug aus dem Strafregister
  19. Bedienungsanleitung
         1. leicht verständliches Deutsch: Chiffrier-Maschine Enigma
  20. Beglaubigung    offizielle => Bescheinigung der Echtheit einer Kopie oder Abschrift
  21. Beipackzettel (=> Waschzettel)
  22. Bericht:
         1. protokollarisch: Die EU-Richtlinie zum Bildschirmarbeitsplatz [...] Bericht zu einem Expertengespräch am 24.10.1996
         2. über ein Projekt: Eine dokumentarische PC-Edition der "Zauberflöte" (W. Näser 10/2k)
  23. Bescheinigung   (vgl. => Ausweis)
  24. Betrachtung  
         a) Reflexion über ein Thema oder einen Sachverhalt, z.B. als retardierendes Element in einem Roman
         b) ausgearbeitete => Glosse, z.B. Menschen in der Arbeitswelt
  25. Betriebsvereinbarung: VW-Betriebsvereinbarung gegen Mobbing
  26. Bewerbungsschreiben: zum Aufbau - Beispiele von Kienbaum
  27. Bibliographie (Liste der zu einer wissenschaftlichen Arbeit benutzten Literatur)
  28. Biographie (Kurz-): Sergej Kowaljow
    auch Autobiographie: Mein Weg zur Musik (1988 ff.) / "Bildungsgang" (1963)
  29. Blog (aus 'Web Log'; => meine WKW-Blogs)
  30. Brief:
        (a) erörternd: Auszug aus einem Brief an den Leiter des U-Boot-Archivs in CUX-Altenbruch, 10/1992
        (b) beschreibend: zum Umbau des Telefunken-Tonbandgeräts KL65KS, 3/1965   
  31. Briefing: NATO-Briefing zum Apache-Einsatz, Phoenix (TV), 30.4.99 (Transkription W. NÄSER)
  32. Dankesrede: Prof. Siegfried Heinrich an seinem 75. Geburtstag (10.1.2010)
  33. Datenblatt   schriftliche Aufstellung spezifischer technischer Daten
  34. Disclaimer  (z.B. in meiner Website)
  35. Drehbuch
  36. E-Mail: Brief an Harald Schmidt zu einem Spot in der Sendung vom 9.2.99
  37. Einladungsschreiben
  38. Essay:  literarischer "Versuch", anspruchsvoller, in sich stringenter => Aufsatz, z.B. K. Jaspers, Die gegenwärtige Situation der Welt (1949) 
  39. Fabel    (lehrhafte Erzählung; => Parabel)
  40. Fahrkarte  (Fahrtausweis, Billet)
  41. Flußdiagramm (als Misch- oder Kombinationsform zwischen Zeichnung und Text)  => Ablaufdiagramm 
  42. Formular   
  43. Fragebogen  (z.B. bei einer wissenschaftlichen Umfrage oder Volkszählung)
  44. Gästebuch
  45. Garantie-Erklärung (Erklärung zu den Bedingungen einer Produkthaftung)
  46. Gedicht: Glück (WN 1979) => Lyrik
  47. Gegenstandpunkt:
           a) Hermann Ploppa (*1953) zum Tode von Karol Wojtyla   
  48. Gerätebeschreibung:
           a) Münzfernsprecher NT 2000 (SEL 1973, weitgehend "deutsche" Fachsprache)
  49. Gesetzestext: Bundesdatenschutzgesetz (20.12.1990)
  50. Glossar (=erklärende Wortliste): Anhang zum "Cassettenrecorder" (1988); Glossar zum Einführungstext ISK'9
  51. Glosse (kurze geistvolle Betrachtung zu einem aktuellen Thema)
  52. Grußadresse   (kurze Begrüßungsansprache)
  53. Gutachten      exakte schriftliche Stellungnahme zu einem Projekt
  54. Hymnus (Preislied): Das Hohe Lied Salomonis
  55. Information / Nachrichten: Aktuelles
  56. Inhaltsverzeichnis (Index, strukturierte Liste): Index zu meiner Homepage (6/96 ff.) u.a.
  57. Interview:
            a) medienkritisch: D. LEDER (Rundfunk, 1993)
            b) zeitkritisch-literarisch: Hermann PLOPPA interviewt Ian KERSHAW (Oktober 2000)
  58. Klausur   schriftliche Prüfungsarbeit
  59. Kommentar
            a) schriftliche Erläuterung zu Gesetzestext
            b) schriftlich ausgearbeitete Stellungnahme zu einem Ereignis / einer Situation
  60. Kontoauszug
  61. Kurzgeschichte: Durchläuchting
  62. Korrekturfahne: "Mal-Acht-Test" bei Cassettenrecordern (W. NÄSER in Funkschau 1984)
  63. Kritik:
           a) Konzert-: Mit Intellekt und Herzenswärme. Dirigent Siegfried Heinrich mit Solistenensemble bei Bach-Konzert
           (OBERHESS. PRESSE 29.7.82)
  64. Kurzgeschichte: Willis Porsche (Dietmar Seibert, 2008)
  65. Label   (Etikett)
           a) auf Tonträgern (Cassetten wie die Live-Aufnahme von "Schlag 6", auf Vinyl-Schallplatten, CDs)
           b) Etikett auf Eßwaren (abgepackte Waren, Spirituosen, Säfte, Konserven u.a.)
  66. Lebenslauf: (curriculum vitae) vgl. die den Texten des Projekts "Deutsch im 20. Jahrhundert" vorangestellten jeweiligen Lebensdaten      
  67. Legende
           
    a) Sage, Märchen
           
    b) Anhang einer geographischen oder thematischen Landkarte mit Zeichen-Erklärung
  68. Leserbrief: Zum Tempolimit 100/80/30 an die Oberhess. Presse Marburg, 17.10.1984
  69. Libretto   Text einer Oper, Operette oder eines Musicals
  70. Lied:    Kirchen-, Wanderlied, Volkslied, Schlager, Protestsong, Couplet: Ich bin die kesse Lola (aus: "Der Blaue Engel", 1930)
    Definitionsproblem: ist das L. Textsorte oder (auch sprachlich gesehen) Gattung?
  71. Lieferschein
  72. Lobrede (Laudatio): Vaclav Havel für Sergej Kowaljow, Nürnberg 1996
  73. Märchen:
         a) Graf Oszillo - Ein technisches Märchen (Christian SPREMBERG, Bearb.: Wolfgang NÄSER)
  74. Mahnung  (Zahlungserinnerung)
  75. Memo    (schriftliche Gedächtnishilfe, auch: Gesprächsnotiz)
  76. Nachruf: Prof. Dr. Helmut Lomnitzer (+ 21.6.97)
  77. Nachwort  (Epilog)
  78. Notiz (=> Memo)
  79. Organigramm (Organisationsschaubild, Stellenplan; Mischform aus Text und Zeichnung)
  80. Parabel:  gleichnishafte Fabel, z.B. Gabriele RUTA: Die Geschichte vom nichtsnutzigen Minister oder: was das Links-Fahren mit dem
      Recht-Schreiben zu tun hat
  81. Pflichtenheft    Sammlung vorgeschriebener technischer Daten und Verfahren
  82. Präambel: Prof. Dr. G. Henning zur Technologie-Region Ilmenau
  83. Predigt: Niemöller, Martin (1892-1984): Weihnachtspredigt 24.12.1944 im Konzentrationslager Dachau
  84. Programm   (als Begleit-Text zu Oper, Konzert)
  85. Protokoll
  86. Psalm: Ps. 23 "Der Herr ist mein Hirte"
  87. Quittung   (Zahlungsbeleg)
  88. Rap: Maximilian F. Gebhardt:  Jack (eingesandt 27.2.2k6)
  89. Rechnung   (Zahlungsaufforderung)
  90. Rede
           a) politisch-akademisch: Ferdinand WREDE (1863-1934) über Sprache und Nationalität (=> Real Audio)
           b) politisch-kämpferisch: Rede Joschka FISCHERs auf dem Außerordentlichen Parteitag in Bielefeld, 13.5.99 (Transkr. W. Näser)
           b) Dankrede: Wider die Zlatkoisierung des Fernsehens (Klaus BRESSER im "Sprachdienst" 3-4/2000, 106-110)
  91. Regierungserklärung: Bundeskanzler Gerhard Schröder am 10.11.1998
  92. Register
           a) standesamtliche Aufstellung (Geburten, Vermählungen, Sterbefälle)
           b) Liste vorhandener Güter bzw. Gegenstände (z.B. Schiffsregister)
           c) alphabetisches Verzeichnis von in einer Publikation erwähnten Personen, Orten und Sachen
  93. Reisebericht (= Lang-Text): London (W. Näser, 4/88; rev. 3/99)
  94. Reise-Impression (= Kurz-Text): Gedanken auf einer Veranda bei Trinidad (Kuba)
  95. Reklamation: Philips CDR 760
  96. Resolution:
           a) UN-Resolution 1199 vom 23.9.98 zur Kosovo-Krise
  97. Rezept  
           a)
    Anleitung zum Kochen / Backen
           b)
    (Arzneiverordnung)
  98. Satire:
           
    a) Was ist Politik? (Verfasser unbekannt)
  99. Script
  100. Seminarplan (=Semester-Fahrplan, Syllabus): MS "Lexikologie", WS 82/83
  101. Sketch: Jürgen von Manger, der Tanzkurs
  102. Skizze
  103. Skriptum  (Vorlesungsnachschrift)
  104. Speisekarte (=> Menue-, Getränke-, Wein-, Eiskarte)
  105. Sportreportage:  vgl. Tagebuch c)
  106. Statement    meist schriftlich (vor)formulierte, möglichst präzise Äußerung
  107. Stellungnahme, z.B. Dialog-Center-Mitteilung: "Let's misbehave" (An Volkswagen AG, 5.9.2005)
  108. Stimmungsbild (Idylle): In unserem Garten (W. Näser 1959)
  109. Strafanzeige
  110. Strafmandat  (z.B. für falsches Parken, "Knöllchen")
  111. Szene: (hier aus Theaterstück): Im Café National (Aus dem "Hauptmann von Köpenick")
  112. Tabelle  strukturierte Textaufstellung
  113. Tabulatur  Griffschrift für ein bestimmtes Instrument (z.B. Laute, Orgel) oder Musikstück
  114. Tagebuch (-auszug):
            a) Der Abschied von Rudolf (7/92)
            b) Kosovo-"Kriegstagebuch" (23.-30.3.99)
            c) Das Formel-1-Rennen von Interlagos (26.3.2000)
  115. Technische Daten (Specs): KW-Eigenbau-Sender von DK 1 KI (1966/71)
  116. Traktat: Martin Luther, Sendbrief vom Dolmetschen (Auszug)
  117. Tweet (zu Twitter siehe hier und hier)
  118. Urkunde:        
             a) juristische Niederschrift (historische Texte hier)
             b) ehrende Niederschrift (zum Vereinsjubiläum, für sportlichen Sieg u.a.)     
  119. Verbalnote  (= diplomatische Note); Text aus einem offiziellem diplomatischen Briefwechsel
  120. Verhandlungsniederschrift (=> Aide-Mémoire, => Protokoll)
  121. Vermerk  (= Hinweis, z.B. "es gilt in diesem Protokoll nur das gesprochene Wort")
  122. Vertrag (als juristischer Text)
  123. Vorlesung
  124. Vortrag: a) Amateurfunk - Die Brücke zur Welt (1971)
                   b) USA: Demokratie oder Herrschaft der Wenigen? (Hermann Ploppa, 12/2k4)
  125. Vorwort  (Prolog)
  126. Waschzettel (hier: => Medikamenten-Beipackzettel mit Einnahmevorschriften und Wirkungshinweisen)
  127. Werbetext   (schriftliche Reklame), z.B. satirisch: "Ein Eichensarg von Firma Dreben ist ein Geschenk für's ganze Leben."
  128. Wissenschaftskritik: germanistische Forschung und Lehre (am Beispiel von R. Endres 1971)
  129. Witz:
       (a) politisch: kleine Beispiel-Sammlung (sporadisch ergnzt)
       (b) umgangssprachl. allg.: Manta-Witze
       (c) => Link: Witze verschiedener Genres
  130. Zahlungsbefehl
  131. Zusammenfassung   (Resumee, Summary)  kurze Formulierung von Ergebnissen einer meist wissenschaftlichen Arbeit
    -----------------------------------------------
    *) hier im inhaltlichen Sinne als textsortenspezifisch zu verstehen

wird ergänzt; Stand: 31.7.2013 (c) Dr. Wolfgang Näser, Marburg